Gerade an heißen Tagen kann es schon mal vorkommen, dass Hund oder Katze ‚auf dem Trockenen sitzen‘, während ihr nicht zuhause seid. Abhängig von der Fütterung, der Außentemperatur und dem Bewegungsdrang variiert zwar der Wasserbedarf der Tiere, grob gilt aber: Je Kilo Körpergewicht sollten sowohl Hunde als auch Katzen 40 – 50 ml pro Tag trinken.

Mit einem Wasserspender könnt ihr eurem tierischen Liebling den ganzen Tag über Zugang zu frischem Trinkwasser ermöglichen. Wir zeigen euch, wie ihr einen nachfüllbaren Wassernapf mit nur wenigen Handgriffen ganz einfach selber bauen könnt.

Und dafür braucht ihr nichts weiter als:

DIY Hundenapf

  • 2 Holzbretter von verschiedener Länge und Breite
  • Holzleim
  • Schrauben oder Nägel
  • Klettband
  • eine 1,5 oder 2 Liter PET-Flasche
  • Bleistift
  • Schraubendreher oder Hammer
  • eventuell eine Holzzwinge
  • eventuell eine Heißklebepistole oder doppelseitiges Klebeband
  • Wassernapf

Die Bretter sollten etwa die Maße 15 x 30 und 10 x 40 cm haben: Sie sollten nicht zu dünn sein, eine Dicke von 1,5 – 3 cm ist ideal.

Und so geht’s:

Das breitere Brett wird unser Standfuß. Achtet deshalb darauf, dass die Wasserschüssel ohne zu wackeln auf diesem Brett stehen kann. Das schmalere Brett stellt ihr hochkant so auf den Standfuß, dass für den Wassernapf noch genug Platz ist. Um die Stabilität zu gewährleisten, sollte zwischen der Kante des Standfußes und dem Brett, was später den Wasserspender halten wird, noch ein paar Zentimeter Platz sein.

Zeichnet die Umrisse des schmaleren Brettes an der Stelle, wo ihr es anbringen möchtet, mit Bleistift nach.

DIY für Hunde

Tragt nun den Holzleim auf und drückt das Brett wieder fest auf die vorher eingezeichnete Stelle. Überschüssigen Leim könnt ihr problemlos mit einem Tuch abwischen.
Abhängig davon, welchen Leim ihr verwendet habt, solltet ihr die beiden Bretter jetzt mit der Holzzwinge fixieren oder fest mit den Händen zusammendrücken, bis der Leim getrocknet ist.

Hundehausen DIY

Um der Konstruktion zusätzliche Stabilität zu verleihen, könnt ihr die Bretter von der Unterseite des Standfußes aus noch mit einigen Nägeln oder Schrauben fixieren. Achtet hierbei aber unbedingt darauf, dass keine spitzen Metallteile aus dem Holz herausschauen: Verletzungsgefahr!

Selbstfüllende Wasserschale

Weiter geht es mit dem Klettband. Schneidet euch 4 gleich große Streifen – je zwei mit Haken und Flausch – von 8 – 12 cm Länge zurecht. Schnappt euch eure Holzkonstruktion und markiert mit dem Bleistift die Höhe, in der die Flasche später hängen soll.

DIY Idee für Hunde

Tipp: Die Höhe der Öffnung der Flasche bestimmt den Wasserstand in der Schüssel und sollte deshalb nicht zu hoch, aber auch nicht zu tief angebracht werden.

Befestigt zwei der Klettbandstreifen – am Besten die raue Seite mit den Haken – an eurer Holzkonstruktion. Die meisten Klettbänder sind selbstklebend. Da dieser Kleber aber oft eher schlecht als recht hält, könnt ihr das Klettband zusätzliche mit doppelseitigem Klebeband, einer Heißklebepistole oder auch einfach mit 2 Nägeln befestigen.
Die Gegenstücke der Klettbandstreifen bringt ihr nun an der PET-Flasche auf – jeweils so weit unten wie möglich und am Flaschenboden, also da , wo physikalisch die meisten Kräfte wirken. Auch hier könnt ihr dem Klettband mit einer Heißklebepistole oder doppeltem Klebeband mehr Haftung verleihen. Und damit sind wir auch schon fast fertig!

DIY Wasserschale für Hunde

Füllt die Wasserflasche mit Wasser und schraubt den Deckel zu.

Tipp: Macht die Flasche nie komplett voll, sondern füllt sie maximal zu 2/3, da sie sonst zu schwer wird und herunterfallen könnte.

Dreht die Flasche nun so, dass der Verschluss nach unten zeigt. Platziert die Wasserschüssel auf dem Standfuß, klebt die Wasserflasche mit dem Klettverschluss an die Halterung, schraubt den Deckel ab und: Fertig!

Die Wasserschüssel füllt sich von selbst.

DIY Hunde Napf

Sollt der Wasserstand im Napf zu hoch oder zu niedrig sein, könnt ihr die Höhe der Flasche dank der langen Klettbänder problemlos anpassen. Wer möchte, kann jetzt noch ein breites Gummiband so an der Halterung befestigen, dass es die Flasche zusätzlich fixiert.

Tipp: Für noch mehr Stabilität könnt ihr auch den Standfuß auf beiden Seiten mit rutschhemmendem Gummi bekleben.

Ein kleiner Hinweis:

Da sich bei häufigerem Gebrauch Chemikalien aus dem Plastik lösen können, solltet ihr nicht nur das Wasser selbst, sondern auch die Flasche von Zeit zu Zeit auswechseln – oder in eine BPA-freie Kunststoffflasche investieren, die ihr ohne Bedenken wiederverwenden könnt.

trinken aus dem diy napf

Und jetzt: Viel Spaß beim Nachbauen!


Du möchtest mehr  DIY Anleitungen? Dann melde dich jetzt für unseren Newsletter an und verpasse kein tolles Projekt mehr!


 

Hinterlasse eine Antwort